Warum ein Wundkongress?

Bereits seit vielen Jahren gehört die phasengerechte, moderne Wundversorgung zum Portfolio der MediCare Patientenberatung Strack e.K.

Als erfahrene Krankenschwester seit Jahrzehnten im Home Care-Bereich tätig, hat Frau Christine Strack zunächst ihr eigenes, immer weiter spezifiziertes Wissen durch Schulungen an ambulante Pflegedienste, Pflegeeinrichtungen, Arztpraxen usw. weitergegeben. Unterstützung findet sie mittlerweile durch ihr hervorragend geschultes medizinisches Expertenteam von MediCare.

Daraus ist die Idee entstanden, vor Ort einen Kongress durchzuführen, mit dem Ziel, einem größeren Publikum die Möglichkeit zu bieten, sich regional und auch überregional regelmäßig fortzubilden und somit Defizite im Bereich der modernen Wundversorgung zu reduzieren.

Große Potenziale sehen die Veranstalter Herr Holger und Frau Christine Strack in der IT- gestützten Vernetzung der bei der Wundversorgung beteiligten Fachgruppen, um Professionalität, Nachhaltigkeit der Wundtherapie und damit auch die Wirtschaftlichkeit zu gewährleisten.

christine-holger-strack-medicare

Als zuverlässige Partner haben sich hierbei Herr Dr. med. Wolfgang Steinbach in seiner Funktion als ärztlicher Leiter des Kongresses einerseits und die Bayerische Pflegeakademie andererseits erwiesen. Beiden gebührt dafür unser herzlichster Dank.

Auch das Bayerische Ministerium für Gesundheit und Pflege unterstützt uns durch seine Schirmherrschaft, wodurch der Kongress eine Würdigung von öffentlicher Seite erfährt.

melanie-humml

Sehr geehrte Damen und Herren,

die meisten Menschen denken beim Stichwort Wundversorgung erst einmal an aufgeschlagene Knie, Desinfektionsspray und Heftpflaster. Wenn es nur immer so einfach wäre! Wunden können ganz unterschiedliche Ursachen haben – dementsprechend vielgestaltig sind auch die Behandlungsmöglichkeiten. Das Expertenwissen einzelner Berufsgruppen reicht hier oft nicht aus. Für eine optimale und zeitgemäße Wundversorgung braucht es eine multiprofessionelle Behandlung mit einem individuell abgestimmten Wundmanagement. Ich halte es deshalb für ausgesprochen wichtig, Gelegenheiten zu schaffen, sich gemeinsam fortzubilden, sich auszutauschen und zu vernetzen. So erreichen wir ein besseres und effizienteres Miteinander in der Wundbehandlung.

Sehr gerne habe ich deshalb die Schirmherrschaft für den 7. Bad Staffelsteiner Wundkongress übernommen. Dieser Kongress bietet einem interessierten Publikum eine hervorragende Gelegenheit zum interprofessionellen und interdisziplinären Austausch. Mehr Miteinander, das ist die Devise! Ich bedanke mich bei den Organisatoren für ihr Engagement und wünsche Ihnen interessante Vorträge und Diskussionen und eine fachliche Bereicherung für Ihre tägliche Arbeit – zum Wohl unserer Patientinnen und Patienten.

Ihre Melanie Huml MdL
Bayerische Staatsministerin für Gesundheit und Pflege